Häfen

Die Kölner Häfen – unsere beste Verbindung

haefen

Die HGK betreibt in Köln den zweitgrößten Binnenhafen Deutschlands. Dazu zählen die Häfen Godorf, Niehl I und II sowie Deutz, die pro Jahr rund 7.000 Schiffe abfertigen. 22 Krananlagen stehen für den Umschlag bereit, außerdem vier Containerbrücken. Hinzu kommen Anlagen von Fremdfirmen auf dem Gelände der HGK, insbesondere Pipelines zum Umschlag von gasförmigen und flüssigen Stoffen.

In den hochmodernen, technisch ausgerüsteten Häfen arbeiten heute weniger Menschen als in früheren Zeiten. Die Leistung nimmt dagegen immer weiter zu. So werden in den Kölner Häfen Jahr für Jahr bis zu 15 Millionen Tonnen Güter verladen, hinzu kommt ein Wechselbrückenumschlag von mehr als 500.000 Standard-Containern (TEU). Ein Kranführer verlädt pro Stunde bis zu 25 Container – von denen jeder bis zu 30 Tonnen wiegt. Da können wenige Hände viel bewegen.

Nicht zu vergessen sind Kölns ehemalige Industriehäfen, in Mülheim und an der Rheinau. Sie wandeln sich und haben neue Aufgaben gefunden. Machen Sie eine Rundreise durch die Hafenstadt Köln.