Hafen Niehl I

Niehl I: Drehkreuz im Kölner Norden

luftbild_hafen_niehl-(14)

Der Hafen Niehl I ist Kölns größter Hafen. Mit rund 1,3 Millionen Quadratmetern Fläche umfasst er mehr Raum als manche Stadtviertel Kölns. Mit mehr als einem Dutzend HGK-eigener Kräne werden in Niehl I Jahr für Jahr mehr als 2.000 Schiffe be- und entladen.

Dabei ist Niehl I ein echter Allround-Hafen. Wie ein „Gemischtwarenladen“ versorgt er die nahe gelegenen Industriebetriebe mit allen Gütern, die diese benötigen. Heizöl, Kraftstoffe, Steinkohle und Briketts, Stückgut, Zellulose, Papier, Eisen, Schrott, Getreide, Zucker, Baustoffe und Stahl lautet eine Auswahl der hier umgeschlagenen Waren. Ob Mineralwasser für den Einzelhandel oder Container mit Bauteilen für Automobilproduktion – in Niehl bewegt sich was…

Der Beschluss zum Bau des großen Niehler Hafens fiel schon vor dem Ersten Weltkrieg. Doch erst in den 1920er-Jahren entstanden mit der Hafeneinfahrt, dem Westkai und dem Becken 1 die ersten Anlagen. Nach dem Zweiten Weltkrieg ging der Ausbau weiter, bis der Niehler Hafen 1970 seine heutige, maximale Ausdehnung erreichte.

Der Niehler Hafen gestern, heute, morgen

Lokalzeit aus Köln – Der Hafen in Niehl


WDR Frühschicht Im Niehler Hafen

Frühschicht! Was macht eigentlich ein Hafenmeister und wie sieht es morgens im Niehler Hafen aus? Das WDR-Team hat sich umgesehen.