Wirtschaft

Wirtschaftsfaktor Kölner Häfen – Drehkreuz im Herzen Europas

Titelbild-Wirtschaft

Köln ist eine Top-Adresse für Handel und Industrie. Denn: Unternehmen aller Branchen finden an diesem Güterverkehrs-Knotenpunkt von europäischem Format ideale Bedingungen für Beschaffungs- und Absatzlogistik. Der Lkw – flexibel und schnell vor allem auf kurzen Strecken – und die Bahn – zuverlässig und effizient für Massentransporte – werden ergänzt durch das Binnenschiff. Das ist nur im Hafen möglich! So entstehen Transportketten, die wirtschaftlichen und ökologischen Nutzen stiften.

Als Drehkreuz von internationaler Bedeutung hat Köln einen Vorsprung vor anderen Städten und Regionen. Das Angebot an logistischen Gesamtpaketen ist heute eines der wichtigsten Kriterien für die Standortwahl von Unternehmen. Verkehrswissenschaftler gehen davon aus, dass mit jeder in einem NRW-Hafen umgeschlagenen Tonne rund 800 bis 1.000 Euro Wertschöpfung in der jeweiligen Region verbunden sind. Bei rund 15 Millionen Tonnen Jahresumschlag in den Kölnern Häfen bedeutet dies Mehrwerte von deutlich über einer Milliarde Euro pro Jahr im Rheinland.